Beiträge von translib

25.09.//Lektürekurs: Was ist Verdinglichung

lukacs

Lukács 1919
transLibLab présente Lektürekurs: Was ist Verdinglichung?

Wir lesen & diskutieren den Begründungs-Essay des westlichen Marxismus als Einstieg in das berüchtigte Buch von György Lukács: Geschichte & Klassenbewusstsein. Ab Dez. 2011 zweimal im Monat. Texte vorhanden, keine marxistischals Einstieg in das berüchtigte en und philosophischen Vorkenntnisse nötig (zum Ankündigungstext).

Nächste Lektüre-Treffen im IvI: Di 08.09.2012 19Uhr //Sa 25.09.2012 15Uhr IVI transLib (die queercommunistische Bibliothek im IVI Dachgeschoss)

Material:
Geschichte und Klassenbewusstsein (komplett aber ohne jegliche Seitenkonkordanz)
eine verbesserte Version des 1. Abschnitts des Verdinglichungs-Aufsatzes. (wird ausgebaut)

Antispektakuläres Weekend #2

null
EINLADUNG ZUM SPEKTAKELBUCHKURS IN DER TRANSLIB WAEHREND DER KUNSTTAGUNG IM IVI

Wir laden ein zur Spektakel-Kritik von Do., dem 21.06. bis So., dem 24.06., in die queercommunistische Bibliothek, 3. Stock, im „Institut für vergleichende Irrelevanz (IVI)“. Der Reader zum Kurs wird in den nächsten Tagen verteilt.

Die Lektüre des Achten Kapitels der „Gesellschaft des Spektakels“ (VIII: Die Negation und der Konsum in der Kultur) soll – durchaus auch in kritisch-aktualisierender Bezugnahme auf Debord – eine Auseinandersetzung mit jenen Themen ermöglichen, die wir in der parallel am selben Wochenende im IvI stattfindenden Kunst-Tagung dringend vermissen:

  • Kritik der Spezialisierung und Trennung in den Bereichen Kunst, Politik, Ökonomie
  • die Perspektive einer revolutionären Aufhebung der Kunst
  • Kritik der Trennungen des Geschlechts in der (Kultur-) Produktion, Reproduktion und Konsumtion
  • die Frage der Unmöglichkeit von Kultur und Kulturkritik nach Auschwitz
  • eine Kritik der Klassengesellschaft, des Staates und des akademischen Elends

Der Spektakelbuchkurs wird als kritische Ergänzung der genannten Tagung im Besonderen verstanden sowie als notwendige Kritik des linken Kultur-Elends überhaupt und setzt auf eine friedliche, aber streitbare Koexistenz. Auch Seiten-Einsteiger_innen in die Spektakel-Kritik sind willkommen – wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer_innen.

Für Kritiker_innen, die auch an Veranstaltungen und dem Rahmenprogramm der Kunsttagung interessiert sind, wird eine Anmeldung erwünscht. Einfach eine E-Mail an: kunsterkenntnisproblem@ymail.com.

Der Reader zum Kurs

26.06.//Lektürekurs: Was ist Verdinglichung

Aktuelle Texte und Veranstaltungen:
Lukács 1919
transLibLab présente Lektürekurs: Was ist Verdinglichung?

Wir lesen & diskutieren den Begründungs-Essay des westlichen Marxismus als Einstieg in das berüchtigte Buch von György Lukács: Geschichte & Klassenbewusstsein. Ab Dez. 2011 zweimal im Monat. Texte vorhanden, keine marxistischals Einstieg in das berüchtigte en und philosophischen Vorkenntnisse nötig.

(zum Ankündigungstext)

Nächste Lektüre-Treffen im IvI: Di 26.6.2012 19Uhr // Sa 14.7.2012 15Uhr
IVI transLib (die queercommunistische Bibliothek im IVI Dachgeschoss)

Material:
Geschichte und Klassenbewusstsein (komplett aber ohne jegliche Seitenkonkordanz)
eine verbesserte Version des 1. Abschnitts des Verdinglichungs-Aufsatzes. (wird ausgebaut)

28.01.//TransLibLab présente Lektürekurs – Was ist Verdinglichung?

TransLibLab présente Lektürekurs – Was ist Verdinglichung?

„Geschichte und Klassenbewusstsein“ -György Lukács- problematische
Begründung des westlichen Marxismus)
im Januar an der FH FFm

Extratermin für Einsteiger_innen:

Samstag 28.01.12., 15Uhr, Geb. 5, 2. OG (Bibliothek, Dachgeschoss, rotes
Haus), Campus FH Ffm, Kleiststr. 5, 60318 Frankfurt